Gabi Bruckmann

Der gedeckte Tisch _Goethe lädt ein | 2020 | Lahnstein

Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa© Gabriele Bruckmann, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa© Gabriele Bruckmann, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa© Gabriele Bruckmann, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa© Gabriele Bruckmann, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa
Kunst am Bau Goethe-Grundschule Lahnstein in der Mensa

Goethe-Grundschule

Stauffenbergstraße 13
56112 Lahnstein

Innenbereich - Mensa

Namensgeber der Schule ist Goethe und findet sich mit seinem Farbkreis in der Kunst wieder. Kombiniert mit einem besseren Schallschutz und bauseits flächig verbautem Moos.
Für mich ist der Ort Mensa eng verknüpft mit Genuss, Beisammensein, Kommunikation, Gesundheit und Vielfalt der Nahrung.
Bei näherem Blick auf Goethes Lebensstil passen Farbkreis Genuss durchaus zusammen und ist für eine Mensa ausgesprochen stimmig. Die Vielfalt der Lebensmittel _die Goethe damals zur Verfügung stand, ist bunt und deckt ein breites Spektrum ab. 
Ich decke mit meinem Kunstwerk eine bunte Tafel und bitte die Kinder zu Tisch, damit sie Freude am Essen haben; an guten und vielfältigen Lebensmitteln Gefallen finden und Lust auf die Vielfalt bekommen, die bei uns Alltag sein könnten. Statt einem oftmals fertigen Einerlei... Ich habe Lebensmittel gewählt, die auch Goethe auf dem Speiseplan gehabt haben wird und die damals vielen zur Verfügung standen. (Pflaumen, Trauben, Pilze, Fisch, Birnen, Lauch, Pastinaken, Möhren, Körner, Linsen, Kirschen, rote Bete).
In der Auswahl und Anordnung orientieren sie sich am Farbkreis und so kann die Tafel auch pädagogisch genutzt und aufbereitet werden. (Kunst, gesunde Ernährung) Den Untergrund, also sozusagen die Tischdecke, bildet eine weiße Tischdecke aus MDF.

Als Schallabsorbierendes Material habe ich NITONA, beidseitig mit farbigem Wollfilz kaschiert, der Firma M&K Filze gewählt. Durch ein ineinanderstecken, übereinander lagern entsteht ein farbiges, dreidimensionales Stil-Leben, das Freude beim Betrachten macht, die Lust am Essen anregt und gleichzeitig akustisch wirksam ist.

Text von Gabrielle Bruckmann