Entscheidung

Herxheim | Neubau Kindertagesstätte

Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltem offenem Bewerberverfahren
Ausgelobte Summe: 40.000,00 € (brutto) inkl. Material und Honorar

Anlass und Ziel:
Neubau einer 4gruppigen Kindertagesstätte, Herxheim bei Landau/Pfalz

Verfahren:
Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltem offenem Bewerberverfahren

Eingeladene Künstlerinnen und Künstler:
Birgit Helmy, Wiesbaden
Anne Hein, Klüsserath
Künstlerduo Blackfield, Trier

Wettbewerbsaufgabe (Kurzbeschreibung):
Mit der Kunst am Bau soll ein Objekt verwirklicht werden, das die Identität des Ortes und die Funktion des Gebäudes unterstreicht. Die Kinder sollen als Nutzer des Gebäudes im Fokus des Gebäudes stehen und mit ihren Reizen angesprochen werden. Das Objekt soll zum Begreifen und Bespielen einladen und zur Begegnung und zum kurzen Verweilen anregen.

Entscheidung Preisgericht:
Für das Wettbewerbsverfahren wurden alle 3 Arbeiten fristgerecht eingereicht und zum Preisgericht zugelassen.
Das Preisgericht kam am 22.06.2022um 12.00 Uhr in Herxheim zusammen. 
In mehreren Wertungsrunden und eingehender Diskussion empfiehlt mehrheitlich das Preisgericht dem Auslober den Entwurf Kennzahl: 281749 zur Realisierung.

1.Preis:
Kennzahl: 281749
Künstler: Künstlerduo BLACKFIELD (Michael Meraner, Raphaela Aurelia Sauer) Trier
Titel: „Geodätische Kugel im Pfälzer Stil“

Begründung der Jury:
Der Entwurf ist gut bespielbar und regt Sinne und Phantasie an.

Konzeptidee vom Künstlerduo BLACKFIELD (Michael Meraner, Raphaela Aurelia Sauer):
Für die Kinder der Kita am Wingertsberg in Herxheim, wird auf dem kleinen Blumenhügel ein großes farbiges Objekt installiert, in Anlehnung an den sensationellen archäologischen Fund unweit der Kita. 

Dieser Ort ist für die 7.000 Jahre alte Grubenanlage aus der Jungsteinzeit weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Es wurden neben zahlreichen anderen Artefakten auch eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Keramikgefäßen gefunden.
Diese Keramikgefäße wurden vielseitig genutzt: z.B. zur Aufbewahrung von Speisen, zum Kochen, zum Abmischen von Farben u.v.m. 
Aus dem gesamten Fundkomplex der Keramik in Herxheim kristallisierte sich eine neue archäologische Klassifizierung heraus – die Bandkeramik im Pfälzer Stil.  In Anlehnung an die 7000 Jahre alten Gefäße mit ihren fantasievollen, teils geometrischen Verzierungen, möchten wir ein überdimensionales begehbares „Farbtöpfchen“ aus Metall und farbigem Glas abstrahieren.

Die kleinsten Bewohner von Herxheim werden in der Kita bestmöglich geformt und einem leeren Gefäß gleich, mit elementarem Wissen gefüllt. Sehen, spüren, begreifen, staunen: Die Kinder können durch einen kleinen verstecken Eingang ins Innere dieses „Farbtöpfchens“ gelangen und durch die bunten Glasfilter die Welt betrachten. Das Sonnenlicht erzeugt in der Umgebung bunte kaleidoskopischen Schatten. 

Das Ministerium der Finanzen hat die Unterlagen zum Wettbewerbsverfahren nicht auf Rechtsmäßigkeit und/oder Vollständigkeit überprüft und übernimmt daher keinesfalls eine Haftung.
 

Zurück zur Liste