Jaqueline Felix

Gesichter einer Stadt | 2014 | Kastellaun

Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt© Jaqueline Felix
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt© Jaqueline Felix
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt© Jaqueline Felix
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt© Jaqueline Felix
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt© Jaqueline Felix
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt
Kunst-am-Bau Haus Bretz in Kastellaun (Volkshochschule) 2014, Kunstwerk Gesichter einer Stadt

Haus Bretz
Volkshochschule Kastellaun

Bopparder Str. 11
56288 Kastellaun

Innenraum, Treppenhaus im Anbau

Portraittafeln im Treppenhaus des modernen Anbaus am Haus Bretz in Kastellaun

Von 2013 bis 2014 habe ich eine Kleinstadt mit ihren Gesichtern und Straßenszenen fotografiert … so, wie ich sie wahrnehme oder aus eigenem Erleben heraus kenne.
Die Arbeit ist für die Gestaltung des Treppenhauses vorgesehen, welches als Bindeglied zwischen der historischen Bausubstanz aus dem 18. Jahrhundert und dem modernen Anbau dient. Für diesen Ort fand ich die Darstellung der vielfältigen Gesichter und Charaktere der Stadt ein passendes Thema. Die Menschen, die sich in diesem Treppenhaus treffen, kommen über diese Motive sehr leicht miteinander ins Gespräch. So kann das Treppenhaus zu einem Ort der Kommunikation werden.

Diese fotografische Arbeit ist eine Kombination von Raumgestaltung und Dokumentation. Der Dokumentation wird hierbei die größere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Fotografien dienen nicht allein der Dekoration, sondern stellen den Bezug zu den Menschen, die etwas mit dem Ort zu tun haben, her.

Text von Jaqueline Felix