Entscheidung

Ober-Flörsheim | Neubau Blücherhalle

Beschränkter Wettbewerb
Ausgelobte Summe: ca. 31.000,00 € (brutto) inkl. Material und Honorar

Mit der Wahl des Preisträgers ist das Wettbewerbsverfahren für die Blücherhalle der Ortsgemeinde Ober-Flörsheim erfolgreich abgeschlossen worden. Der ausgewählte Entwurf soll ab dem 4. Quartal 2018 realisiert werden.

In der Ortsgemeinde Ober-Flörsheim wurde eine neue Gemeindehalle mit dem Namen Blücherhalle nach der Schließung der ca. 100 Jahre alten Gemeindehalle, insbesondere aus brandschutztechnischen Gründen, auf den heute gültigen Standard erbaut.

Herzstück ist ein Bürgersaal, welcher Sitzmöglichkeiten für ca. 250 Personen an Tischen bittet. Durch die Teilbarkeit des Saales sind mehrere Nutzungen u.a. für Sport oder Gymnastik gleichzeitig möglich.

Wettbewerbsaufgabe und Ziel:

Vor der Blücherhalle befindet sich ein freier Platz zum Verweilen sowie vor dem Bürger Café eine Terrasse, die im Sommer bestuhlt werden soll und als Aufenthaltsfläche dient.

Die Ausloberin wünscht mittels Lichtkunst die Schaffung einer Wohlfühlatmosphäre im genannten Außenbereich sowie eine optische Aufwertung der Freianlagen. Soweit möglich, kann die angrenzende Allee am Bachlauf mit in die Gestaltung einbezogen werden.

Verfahren:

Die Ortsgemeinde Ober-Flörsheim (Ausloberin), lobte vertreten durch den Ortsbürgermeister Sascha Leonhardt einen Wettbewerb unter Künstlern aus, um Gestaltungsvorschläge für das Projekt „Kunst am Bau“ an der Blücherhalle in 55234 Ober-Flörsheim. Der Wettbewerb wurde als beschränkter Wettbewerb durchgeführt. Die Ausloberin wünschte die Umsetzung der Kunst am Bau mittels Lichtkunst. Weder durch die angefragten Verbände noch aufgrund eigener Recherchen konnte eine entsprechende Künstlerin gefunden werden. Aus diesem Grund wurden zu dem Wettbewerb nur männliche Teilnehmer eingeladen.

Eingeladene Künstler: Herr Ingo Bracke, Herr Ingo Wendt und Herr Wolfgang Helfrich

Entscheidung Preisgericht:

Das Preisgericht hat am 16.06.2018 einstimmig den Entwurf des Künstlers Ingo Bracke den ersten Preis zuerkannt und den Entwurf zur Realisierung empfohlen. Es wurden drei Entwürfe zum Wettbewerb eingereicht und vom Preisgericht auf Vollständigkeit geprüft und zugelassen.

Begründung der Jury:

Der Siegerentwurf liefert ein klares künstlerisches Statement und bildet eine Symbiose mit dem Gebäude. Die Auswahl des Standortes überzeugt. Die mehrschichtigen Lichtwirkungen des Kubus ebenfalls. Die Gestaltung des Kubus entfaltet zudem auch am Tag eine künstlerische Wirkung. In der Nachtzeit wird durch die Lichtkunstprojektion der komplette Raum vor der Halle mit einbezogen.

Konzeptidee Künstler (Auszug):

Anfrage Künstler

Realisierung:

Es ist beabsichtig, dass der Entwurf ab dem 4. Quartal 2018 realisiert wird.

Zurück zur Liste
Nach oben