Entscheidung

Kunst und Bau Wettbewerb| Bad Kreuznach| Haus der Stadtgeschichte

Offener Wettbewerb
Ausgelobte Summe: 28.375,00 € (brutto)

Mit der Wahl des Preisträgers ist der offene Kunst und Bau Wettbewerb für die Sanierung Haus der Stadtgeschichte in Bad Kreuznach abgeschlossen worden.

Der erste Preis ging an den Künstler Levent Kunt, Frankfurt am Main. Der zweite Platz ging an die Bad Kreuznacher Designerin Annette Thiergarten. Drittplatziert wurde die hiesige Künstler-Arbeitsgruppe „MOV3“ mit Fabrice Henninger, Florian Lachenmann, Frederic Gutperle, Marc Bremmer und Yuliyan Ilev.

 

Begründung Jury:

Optische Wiedererkennung in Buchform, Minimalistisch, Integration Formsprache Gebäude, Umsetzung Thema „Geschichte“ in Schichtungen. Die Schrift wird übertragen in eine skulpturale und darüber hinaus in eine inhaltliche Konstruktion. Die Schrift wird zu einer bildhaften Botschaft.

Aufgabenbeschreibung (Auszug)

Die in den beigefügten Plänen gekennzeichnete Situation soll eine künstlerische Ausgestaltung erfahren, die inhaltlich eine adäquate Beziehung zum Gebäudezweck aufnehmen und künstlerisch herausheben soll. Die/der Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen sollte die funktionalen Zusammenhänge in der Anordnung der Architektur und der Gliederung der Freiräume aufnehmen und mit eigenen Ausdrucksmitteln verdeutlichen und unterstreichen. Bei der Auswahl des Materials ist die ganz- und mehrjährige Wetter- und Witterungsbeständigkeit gegen Umweltbelastung Voraussetzung. Die zur Verwendung kommenden Materialien müssen so verarbeitet werden, dass keine Verletzungsgefahr auftreten kann.

Weitere Details erfahren Sie unter Downloads.

Das Ministerium der Finanzen hat die Unterlagen zum Wettbewerbsverfahren nicht auf Rechtsmäßigkeit und/oder Vollständigkeit überprüft und übernimmt daher keinesfalls eine Haftung

Zurück zur Liste
Nach oben