Martin Schöneich

Streuobstwiese | 2020 | Herxheim

Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn© Foto Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn© Foto Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn© Foto Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn© Foto Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn© Foto Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn
Kunst und Bau für das Pamina-Schulzentrum Herxheim 2019 _ Kunstwerk Steuobstwiese von Martin Schöneich, VG Bild-Kunst-Bonn

Pamina-Schulzentrum

Südring 11
76863 Herxheim

Außenbereich

„Streuobstwiese"

ist ein Feld, voll mit heruntergefallenen Früchten, reif zum Ernten. Das Schul­leben verhält sich ähnlich. Eine Schulreife erwerben und erst mal auf den Bo­den der Realität ankommen, von da aus wird eingesammelt und weiterverwer­tet.
Die Streuobstwiesen sind mehr als nur ein Feld mit Bäume und grünem Gras.
Sie sind ein Biotob mit unzähligen Tieren, Bakterien usw.. Dinge, die es er­möglichen das Früchte erst entstehen.
Die roten Fruchtobjekte werden die ganze Anlage bespielen. In unterschiedli­chen Richtungen und Höhen werden sie gesetzt, haben dadurch einen spiele­risch, zufälligen Habitus. Der Garten wird zum Blickfang der gesamten Umge­bung.
Die Frucht als solche, kann in Besitz genommen werden. Eine an der Obersei­te eingewölbte Form wird das Besetzen ermöglichen.Die rote Farbe wirkt als Signal. Die Körper werden dadurch schon von der Ferne wahrgenommen.(Fernwirkung)

Text Martin Schöneich