Mario Hergueta

ohne Titel | 2010 | Wittlich

© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn
© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn
© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn
© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn
© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn
© Birgit Luxenburger, VG Bild-Kunst Bonn

Justizvollzugsanstalt Wittlich

Trierer Landstraße 64
54516 Wittlich

Eingangsbereich Haftmauer

Grundlage der Wandmalerei sind die Farben Schwarz und Weiß sowie das Einsetzen verschiedener Raster. Die Komposition aus unterschiedlich breiten und langen diagonalen Flächen und Rastern korrespondiert mit den vertikalen Elementen der Edelstahlbänder. Sie geben ein tektonisches Raster vor, welches von den diagonalen großformatigen Stabformen und Rasterflächen kontra-punktiert wird. Die Rasterflächen öffnen scheinbar den Raum. Es wird eine Neugliederung und Akzentuierung der Wandflächen erzielt. Die Materialität der Mauer, deren Farbigkeit und auch Fleckigkeit, wird als Bildgrund genutzt. Der durchscheinende Untergrund birgt einen Raum illusionistischer Tiefe. Die künstlerische Setzung ist als ein integraler Bestandteil der Mauer erfahrbar und weiträumig sichtbar.

Künstler/in

Mario Hergueta
geboren 1967 in Flörsheim
arbeitet in Rüsselsheim

www.hergueta.org

Baumaßnahme

Erweiterung und Sanierung JVA Wittlich

Bauherr

Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung

Architektur

LBB-Niederlassung Trier

Kunst am Bau

ohne Titel
Wandgestaltung

Datenblatt Kunstwerk

Art des Verfahrens

Beschränkter Wettbewerb

Fotografie

Birgit Luxenburger

Nach oben