Hier finden Sie detaillierte Informationen zu aktuellen Kunst und Bau Auslobungen und Entscheidungen aus ganz Rheinland-Pfalz.

auf dem Laufenden

Sie möchten immer auf dem Laufenden über aktuelle Wettbewerbe bleiben? Nutzen Sie unseren Newsletter.

Entscheidung

Wettbewerb Kunst am Bau| Wörth am Rhein| Louise-Scheppler-Kindertagesstätte

Beschränkter Wettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
Ausgelobte Summe: 40.000€ inkl. MwSt.

Mit dem Preisträger ist das Kunst am Bau Wettbewerb zum Neubau der Louise-Scheppler Kindertagesstätte erfolgreich abgeschlossen worden.

Gewonnen hat die Arbeit der Künstlerin Kristina Lorentz.

 

 

Anlass und Ziel:

Die Stadt Wörth am Rhein, vertreten durch Herrn Bürgermeister Dr. Dennis Nitsche lobte einen Wettbewerb unter Künstlern aus, um Gestaltungsvorschläge für das Projekt 'Kunst am Bau' zum Neubau der Louise-Scheppler Kindertagesstätte zu erhalten. Der Wettbewerb wurde durch das Facility Management der Stadt betreut.

Verfahren:

Der Wettbewerb wurde als beschränkter Wettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerberverfahren ausgeschrieben. Aus den 13 Teilnahmeanträgen der ersten Bewerbungsphase wurden 5 Teilnehmer vom Auswahlgremium des Bewerberverfahrens ausgewählt und für die zweite Phase eingeladen. Das Verfahren war in der zweiten Phase anonym.

Eingeladene Künstlerinnen und Künstler:

Maria Hill | Siegfried Keller | Kristina Lorentz | Burghard Müller-Dannhausen | Lydia Oermann

Wettbewerbsaufgabe (Auszug):

Der Auftraggeber wünscht sich die Umsetzung "Kunst am Bau" als Kunstwerk zum Anfassen und Beklettern. Das Werk wird auf der Außenspielfläche der Kindertagesstätte errichtet und soll für die Kinder nutzbar sein und ihren Spiel- und Erfahrungsbereich erweitern. Hierfür wird sich seitens der Ausloberin eine Art ‚Kletter-Skulptur-Felsen‘ vorgestellt. Die Ausgestaltung sollte sich in die Umgebung integrieren und mit den bereits vorhandenen Elementen in der Außenanlage harmonieren und diese ergänzen. Die ‚Kunst am Bau‘ soll eigenständig auf dem Gelände situiert werden.

Entscheidung Preisgericht:

Für den Wettbewerb mit offenem vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren wurden insgesamt 4 Arbeiten fristgerecht eingereicht und zum Preisgericht zugelassen. Das Preisgericht tagte am 28.03.2019 im Raum 601, Bauverwaltung der Stadt Wörth am Rhein, und empfiehlt den ersten Preisträger mit der Realisierung zu beauftragen. Gewonnen hat die Arbeit der Künstlerin Kristina Lorentz.

Begründung der Jury:

Die Arbeit überzeugt durch künstlerischen Anspruch, formale Ausgewogenheit und funktionale Belegung. Das Thema ‚Spirale und Schneckenhaus“ ist gut gewählt und überzeugend umgesetzt. Die Arbeit hat ein übergeordnetes Konzept und setzt dieses gut nachvollziehbar mit gestalterischen und baulichen Mitteln um. Die von der Künstlerin geschaffene Skulptur ist entsprechend der Wettbewerbsaufgabe gut bekletterbar, vielseitig bespielbar und erweitert somit den Spiel- und Erfahrungsbereich der Kinder. Sie ist von haptischer Beschaffenheit und von beständiger Materialität. Dabei bleibt sie als Objekt eigenständig und von hoher künstlerischer Qualität. Die Arbeit integriert sich sehr gut in den Außenbereich und bietet eine gestalterische Interaktionsmöglichkeit im ausgehöhlten Bereich der Skulptur durch die Kinder als spätere Nutzer.

Gestaltungsabsicht der Künstlerin:

Wo sich Leben entfaltet findet man Spiralformen.Sie verkörpern symetrisches und ausgeglichenes Wachstum. Wir können sie in einem sich entfaltenden Blatt oder in der Anordnung von Rosenblättern entdecken. Dieses dynamische Prinzip der Spirale hat mich inspiriert. Entstanden ist ein „Schneckenhaus“, dass von den Kindern bespielt und beklettert werden kann. In der Form spiegeln sich Wachstum und Schutz wider, zwei wichtige Komponenten die eine Kindertagesstätte bietet. Konvexe und Konkave Formen laden zum Entdecken ein. Unterschiedliche Neigungen bieten verschiedene Schwierigkeitsgrade beim Klettern. Die geschwungene, dynamische Form endet in einer Murmelbahn. Drei unterschiedlich große Öffnungen bieten einen Zugang zum Innenraum der Skulptur. Dieser wird gemeinsam mit den Kindern farbig gestaltet. Die Außenseite vom „Schneckenhaus“ bleibt erdfarbig und fügt sich so in seine Umgebung ein.


Auslober

Stadtverwaltung Wörth am Rhein
Mozartstraße 2
76744 Wörth am Rhein

Koordination Kontakt

Claudia Giese
Tel.: +49 (7271) 131 629
E-Mail: claudia.giese(at)woerth.de

Downloads

Ausschreibung

Zurück zur Liste
Nach oben