Natalie Bewernitz, Marek Goldowski

Rotorskop | 2009 | Mainz

© Natalie Bewernitz & Marek Goldowski
© Natalie Bewernitz & Marek Goldowski
© Natalie Bewernitz & Marek Goldowski
© Natalie Bewernitz & Marek Goldowski
© Natalie Bewernitz & Marek Goldowski

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Verfügungsgebäude mit Hubschrauberlandeplatz

Langenbeckstraße 1 
55131 Mainz

Außenbereich Fassade

Die künstlerische Ausgestaltung hebt das spezifische Merkmal des Gebäudes, den sich auf dem Dach befindenden Hubschrauberlandeplatz, hervor. Sie ist in der Fassade seitlich des Haupteinganges  angeordnet und besteht aus einem LED-Licht-Objekt aus powerglass grafik display, einer patentierten Technologie. Es handelt sich dabei um die Verbindung von SMD-Leuchtdioden (LED) mit der Technik der kabellosen Stromversorgung in Kombination mit Giesharzverbundglas. Die LED sind einzeln und in Gruppen ansteuerbar. Die gesamte Oberfläche besteht aus 18 getrennt kontrollierbaren Glassektoren, die lückenlos zu einer einheitlichen Glasfläche montiert sind. Die Glasfläche wird durch einen Aluminiumrahmen eingefasst, der technisch und ästhetisch der Fassadenfläche angepasst ist. Über das Objekt wird ein Animationsfilm abgespielt, der Kaskaden von übereinander geschichteten, stilisierten, rotierenden Objekten beinhaltet, welche die Rotorbewegungen der auf dem Dach des Gebäudes startenden und landenden Rettungshubschrauber adaptiert.

Künstler/in 1

Natalie Bewernitz

lebt und arbeitet in Köln

www.bewernitzgoldowski.com

Künstler/in 2

Marek Goldowski

lebt und arbeitet in Köln

Baumaßnahme

Neubau Verfügungsgebäude mit Hubschrauberlandeplatz

Architektur

Ludes Architekten - Ingenieure GmbH
Recklinghausen

Kunst am Bau

Rotorskop
Lichtinstallation

Art des Verfahrens

Beschränkter Wettbewerb

Fotografie

Natalie Bewernitz

Marek Goldowski

Nach oben