Gert Rappenecker

Bitumenquelle | 1982 | Kaiserslautern

© Christoph Görke
© Christoph Görke

Technische Universität Kaiserslautern

Gottlieb-Daimler-Straße
67663 Kaiserslautern

Gottlieb-Daimler-Straße - Waldrand

Das Kunstwerk entstand 1982 im Rahmen eines internationalen Steinbildhauersymposiums an der Technischen Universität Kaiserslautern. Initiiert wurde das Symposium von Prof. Gernot Rumpf und Baudirektor Walter Keßler. Es entstanden Skulpturen von 20 Künstlern aus 8 Ländern, die auf dem Campus der Universität aufgestellt sind. Für das Symposium wurden vom Land Rheinland-Pfalz „Kunst am Bau“ Mittel in Höhe von rund 300.000,00 DM zur Verfügung gestellt. 

Bei der Einweihung des Kunstwerkes goss der Künstler heißes Bitumen durch den Kopf des großen Steines und ließ es durch die Rille des Steinbandes fließen. Das heiße Material wurde in einem Erdloch aufgefangen und der vordere Stein damit bemalt.

Künstler/in

Gert Rappenecker
lebt und arbeitet in Zürich

www.rappenecker.net

Kunst am Bau

Bitumenquelle
Plastik

Fotografie

Christoph Görke

Nach oben