Gabi Bruckmann

ohne Titel | 2015 | Höhr-Grenzhausen

© Gabi Bruckmann
© Gabi Bruckmann
© Gabi Bruckmann
© Gabi Bruckmann

Bildungs- und Forschungszentrum Keramik

Heinrich-Meister-Straße 3
56203 Höhr-Grenzhausen

Foyer, Hof

Das Kunstwerk besteht aus drei Objekten in Sichtnähe, die jeweils ein Aufgabenbereich des Institutes beschreiben und den Prozess von Tradition - Forschung - Innovation - Öffentlichkeit aufzeigt. Sie sind sowohl formal als auch inhaltlich eng miteinander verbunden.

Objekt 1: Hier sind in drei Reihen die verschiedenen Materialien aufgeführt mit denen sich das Institut beschäftigt: Keramik, glasierte Keramik, Glas, (Corten)Stahl, Edelstahl. Die vorgehängten Scheiben ( antike Objekte in Sandstrahltechnik) bilden die Brücke zur Tradition.

Objekt 2: Hier steht die Forschungsarbeit mit den unterschiedlichen Elementen und die verschiedenen Messverfahren im Vordergrund. Glas ist hier das Material meiner Wahl, das durch die einzigartige Leuchtkraft von Echtantikgläsern besonders gut das Element Feuer und somit Hitze / Hitzebeständigkeit darstellt.

Objekt 3: Verschiedene Persönlichkeiten aus dem Bereich Feuerfeste sind auf transzendente VSG-Scheiben gedruckt und gehen eine optische Verbindung mit dem Feuer der vor gehängten Scheiben ein. Sie stehen für eine europaweite Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Hochtemperatur-Prozessanlagen, Begabtenförderung und Seminare.

Text Gabi Bruckmann

Künstler/in

Gabi Bruckmann
geboren 1967 in Bensberg
lebt und arbeitet in Trier

www.atmosphere-trier.de

Baumaßnahme

Neubau ECREF- und FGK Forschungsinstitute

Bauherr

ECREF gGmbH und FGK GmbH

Architektur

ar.te.plan GmbH
Dortmund

Kunst am Bau

ohne Titel
Glas-Stahl-Objekt

Art des Verfahrens

Beschränkter Wettbewerb mit offenem, vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Fotografie

Gabi Bruckmann

Nach oben